Aktuelles

Hier finden Sie stets aktuelle Neuigkeiten über uns und unsere Leistungen.

Heizungskompass - Förderung von Heizung und Umfeldmassnahmen

Als Systemfachpartner von Wolf Heiztechnik GmbH können wir unseren Kunden zuverlässige förderungsfähige System-, Hybrid-Heizungsanlagen für den Bestand wie auch im Neubausektor anbieten. Ab dem 01.01.2020 lohnen sich die Sanierungen gleich in mehrfacher Hinsicht, den Heizungsanlagen werden bis zu 45% über die BAFA gefördert. Selbst bei einer Einkommenssteuererklärung nach §35c Einkommenssteuergesetzt ist ein Steuerabzug bis zu 20% über 3 Jahre möglich bei einem max. Förderbetrag von 40.000 € im selbstbewohntem Eigentum.

Nährer Information erhalten Sie bei uns oder bei WOLF unter nachfolgendem Link.

 

www.wolf.eu/heizungskompass

 

Quelle & Information durch unseren Hersteller WOLF Heiztechnik GmbH

www.wolf.eu

 

Eintrag vom 15.01.2020

 

Wie setzt sich ein Stundenverrechnungssatz zusammen?

Die Kosten einer Handwerkerstunde geraten immer wieder ins Visier und sorgen für Diskussionen zwischen Handwerker und Kunden . Vielen ist dabei nicht bewusst, welche Kosten in einem Handwerksbetrieb tatsächlich anfallen und sich damit auch auf der Rechnung wieder finden müssen. Nachfolgende Übersicht sind wichtige Bestandteile die ein Handwerksbetrieb in seiner Kalkulation berücksichtigen muss.

 

Der Tariflohn

 

Wie es der Name klar sagt, handelt es sich dabei um den tariflich festgelegten Stundenlohn des Monteurs, der die Arbeit vor Ort beim Kunden erledigt.

 

Die Lohnzusatzkosten

 

Diese Kosten fallen für den Monteur zusätzlich zum Stundenlohn an. Dazu zählen die Arbeit- geberbeiträge zur Sozialversicherung (Kranken-, Renten-, Arbeitslosen-, Pflege- und Unfall- versicherung, Umlagen), Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld, vermögenswirksame Leistungen sowie die Bezahlung von Abwesenheitszeiten (Urlaub, Feiertage, Kranktage und Schulungstage).

 

Die Unproduktive Löhne und Gehälter

 

Neben dem Mitarbeiter vor Ort braucht jedes Unternehmen Büromitarbeiter, die sich um alle anfallenden Verwaltungsarbeiten kümmern. Beispielhaft seien hier einige Tätigkeiten aufgezählt:
Telefonische Auftragsannahme, Angebotserstellung, Durchführung von technischen Berechnungen, Material- und Lagerverwaltung, Einteilung der Monteure, Rechnungsstellung, Zahlungsverkehr,

Vorbereitung der Lohnabrechnung, Buchführung und vieles mehr.

 

Die Allgemeine Geschäftskosten

 

Zu den allgemeinen Geschäftskosten zählen die folgenden Kosten:

Miete und sonstige Raumkosten, Energiekosten, Versicherungen und Beiträge, Fahrzeugkosten, Werbung, Bürokosten (EDV – Hard- und Software, Kopierer), Porto, Telefon, Telefax, Buchführungs- und Beratungskosten, Werkzeuge und Kleingeräte, Berufskleidung, Zinsen, Steuern etc.

 

Der Zuschlag für Wagnis und Gewinn

 

Zusätzlich zu diesen Kosten muss jedes Unternehmen einen Zuschlag für Wagnis und Gewinn erwirtschaften, der im allgemeinen Betriebsvergleich bei ca. 4,5 bis 5 % liegt.

Zu den Wagnissen zählen das allgemeine Unternehmerrisiko und alle nicht versicherbaren Risiken, wie z.B. Forderungsausfälle. Der Gewinn sichert das wirtschaftliche Überleben und ermöglicht dem Unternehmen künftige Investitionen und Wachstum. 

Eintrag vom 02.12.2019

Klimaschutzprogramm der Bundesregierung, was nun?

Durch die Beschlüsse des Klimakabinetts, fühlt so mancher Verbraucher verunsichert, im Bezug auf die Heiztechnik nachfogend ein paar Antworten.

Themenblatt_Klimaschutzprogramm.pdf
PDF-Dokument [561.9 KB]

Quelle: SHK Zentralverband NRW, IWO

Eintrag vom 02.12.2019

Rückkehr zur Meisterpflicht

Die Wiedereinführung der Meisterpflicht in gleich zwölf Handwerken ist ein starkes Signal für Qualität und Qualifikation im Handwerk. Denn eine nachhaltige Unternehmensentwicklung und eine Wiederaufnahme der Qualizierungskette Lehrling – Geselle – (ausbildender) Meister/in im Handwerk werden so auch in Handwerksberufen wie dem Fliesenleger, Raumausstatter oder Behälterbauer wieder möglich und selbstverständlich.

Seit der Novelle 2004 war es zwar nicht in allen Gewerken, aber in einigen besonders augenfällig zu groben Fehlentwicklungen gekommen: weniger Auszubildende, weniger Fachkräfte, weniger Qualität, schneller vom Markt verschwindende Betriebe und infolge dessen ein geringerer Gewährleistungs- und Verbraucherschutz. Der Meisterbrief ist der Garant, um das Ausbildungs- und Qualifizierungssystem und damit auch Fachkräfte im Handwerk für die Zukunft zu gewährleisten. Insofern begrüße ich außerordentlich, dass die Koalition jetzt einen Gesetzentwurf zur Wiedereinführung der Meisterpflicht ins parlamentarische Verfahren einbringt.

49_Meisterpflicht_PM_12.09.19.pdf
PDF-Dokument [99.8 KB]

Quelle: SHK Zentralverband NRW, HWK Düsseldorf

Eintrag vom 02.12.2019

Klimaschutzpaket - Ölheizung

Die aktuellen Diskussionen in den Medien rund um das Thema Ölheizungen verunsichern viele Hauseigentümer. Kunden, die mit Öl heizen oder derzeit eine Modernisierung planen, haben viele Fragen.

Sind die Maßnahmen bereits gültig?
Nein –  es handelt sich um Vorschläge im Rahmen des Klimaschutzprogramms und diese müssen erst noch das Gesetzgebungsverfahren durchlaufen.

Dürfen bestehende Ölheizungen weiter betrieben werden?
Ja – bestehende Ölheizung können auch nach dem Jahr 2026 betrieben werden. 


Ich will meine Ölheizung modernisieren, was soll ich tun?
Der Austausch veralteter Ölkessel gegen hocheffiziente Öl-Brennwertheizungen bietet erhebliche CO2-Einsparpotentiale. Insbesondere als Hybridsystem in Kombination mit einer Wärmepumpe sind Einsparungen von mehr als 35% möglich.


Bekomme ich Fördermittel für eine neue Öl-Brennwertheizung?
Der Einbau soll noch bis Ende des Jahres 2019 staatlich gefördert werden, im nächsten Jahr wird voraussichtlich diese Unterstützung für den Einbau einer reinen Brennwertheizung wegfallen. Wichtig für den Hauseigentümer: Fördermittelanträge vor Beginn der Baumaßnahme einreichen!

Dürfen Ölheizung in Zukunft noch eingebaut werden?
Ja – bis Ende 2025 können Sie einen alten Ölkessel gegen ein effizientes Öl-Brennwertgerät austauschen. Ab 2026 wird die Einbindung erneuerbarer Energien, wie beispielsweise eine Solarthermie-Anlage oder eine Wärmepumpe, voraussichtlich zur Pflicht, wenn eine neue Ölheizung eingebaut wird.

 

Weiter Infos erhalten Sie unter folgenden Link

 

https://www.wolf.eu/ueber-wolf/aktuelles/wolf-newsroom/

 

 

Quelle & Information durch unsere Herstellermarke Wolf Heiztechnik GmbH

www.wolf.eu

 

Eintrag vom 18.10.2019

Erdgasumstellung - Das neue Erdgas kommt!

Die Ergdasversorgung im Rheinland wird umgestellt.

 

Der Grund: In den kommenden Jahren geht in den Niederlanden und Deutschland die Förderung des bisher genutzten Erdgas-L zurück. Es wird durch energetisch höherwertiges H-Gas, aus Russland und Norwegen, ersetzt. Da aus nahezu allen Erdgasvorkommen H-Gas gefördert wird, ist die Versorgung über viele Jahrzente weiter gesichert.

Ca. 75 % Deutschlands sind bereits mit H-Gas versorgt und nur Teile Nord- und Westdeutschland nutzen noch L-Gas. Hier wird nun bis zum Jahr 2030 umgestellt!

Alle erdgasbetriebenen Geräte im Haushalt und Unternehmen, etwa Heizungsanlagen und Ergdasherde, müssen technisch angepasst werden um H-Gas sicher nutzen zu können. Zuständig sind die regionalen Netzbetreiber nach §19A Energiewirtschaftsgesetz und das ist für das Rheinland als regionaler Verteilnetzversorger die Rheinische Netzgesellschaft mbH kurz RNG. Bereits 2021 finden die ersten Umstellungen in Frechen-Habelrath und -Grefraht statt, 2025 folgt Puhlheim, Dormagen und Köln, ab 2027 das restliche Frechen, Hürth, Wesseling und Erftstadt.

Nähere Informationen finden Sie unter www.meine-erdgasumstellung.de

 

Quelle & Information durch die Marke ErdgasUmstellung c/o Rheinische NETZGesellschaft mbH

 

Eingetragen am 02.10.2019

Das ServiceTeam baut den Qualitätstandard weiter aus 

Qualifizierte Wolf Fachbetrieb.pdf
PDF-Dokument [482.6 KB]

Liebe Leser,

 

das ServiceTeam ist ständig bestrebt die hohen handwerklichen Anforderungen und eigenen Qualiätstandards zu erfüllen und weiter auszubauen. Dazu gehört auch die ständige Fort- & Weiterbildung sowie partnerschaftliche Zusammenarbeit bei und mit Herstellern der SHK - Branche.

Aus Überzeugung über die gute Qualität der Produkte, dem Preis- / Leistungsverhältnis und der überaus überdruchschnittlichen Werksgarantien sind wir bei den Herstellern Wolf Heiztechnik und Judo Wasseraufbereitung zu Premium-Partner aufgestiegen.

Durch diese Partnerschaften ist es uns nun möglich noch bessere Serviceleistungen anzubieten!  

 

Eintrag vom 23.04.2019