Aktuelles

Hier finden Sie stets aktuelle Neuigkeiten über uns und unsere Leistungen.

Klimaschutzpaket - Ölheizung

Die aktuellen Diskussionen in den Medien rund um das Thema Ölheizungen verunsichern viele Hauseigentümer. Kunden, die mit Öl heizen oder derzeit eine Modernisierung planen, haben viele Fragen.

Sind die Maßnahmen bereits gültig?
Nein –  es handelt sich um Vorschläge im Rahmen des Klimaschutzprogramms und diese müssen erst noch das Gesetzgebungsverfahren durchlaufen.

Dürfen bestehende Ölheizungen weiter betrieben werden?
Ja – bestehende Ölheizung können auch nach dem Jahr 2026 betrieben werden. 


Ich will meine Ölheizung modernisieren, was soll ich tun?
Der Austausch veralteter Ölkessel gegen hocheffiziente Öl-Brennwertheizungen bietet erhebliche CO2-Einsparpotentiale. Insbesondere als Hybridsystem in Kombination mit einer Wärmepumpe sind Einsparungen von mehr als 35% möglich.


Bekomme ich Fördermittel für eine neue Öl-Brennwertheizung?
Der Einbau soll noch bis Ende des Jahres 2019 staatlich gefördert werden, im nächsten Jahr wird voraussichtlich diese Unterstützung für den Einbau einer reinen Brennwertheizung wegfallen. Wichtig für den Hauseigentümer: Fördermittelanträge vor Beginn der Baumaßnahme einreichen!

Dürfen Ölheizung in Zukunft noch eingebaut werden?
Ja – bis Ende 2025 können Sie einen alten Ölkessel gegen ein effizientes Öl-Brennwertgerät austauschen. Ab 2026 wird die Einbindung erneuerbarer Energien, wie beispielsweise eine Solarthermie-Anlage oder eine Wärmepumpe, voraussichtlich zur Pflicht, wenn eine neue Ölheizung eingebaut wird.

 

Weiter Infos erhalten Sie unter folgenden Link

 

https://www.wolf.eu/ueber-wolf/aktuelles/wolf-newsroom/

 

 

Quelle & Information durch unsere Herstellermarke Wolf Heiztechnik GmbH

www.wolf.eu

 

Eintrag vom 18.10.2019

Erdgasumstellung - Das neue Erdgas kommt!

Die Ergdasversorgung im Rheinland wird umgestellt.

 

Der Grund: In den kommenden Jahren geht in den Niederlanden und Deutschland die Förderung des bisher genutzten Erdgas-L zurück. Es wird durch energetisch höherwertiges H-Gas, aus Russland und Norwegen, ersetzt. Da aus nahezu allen Erdgasvorkommen H-Gas gefördert wird, ist die Versorgung über viele Jahrzente weiter gesichert.

Ca. 75 % Deutschlands sind bereits mit H-Gas versorgt und nur Teile Nord- und Westdeutschland nutzen noch L-Gas. Hier wird nun bis zum Jahr 2030 umgestellt!

Alle erdgasbetriebenen Geräte im Haushalt und Unternehmen, etwa Heizungsanlagen und Ergdasherde, müssen technisch angepasst werden um H-Gas sicher nutzen zu können. Zuständig sind die regionalen Netzbetreiber nach §19A Energiewirtschaftsgesetz und das ist für das Rheinland als regionaler Verteilnetzversorger die Rheinische Netzgesellschaft mbH kurz RNG. Bereits 2021 finden die ersten Umstellungen in Frechen-Habelrath und -Grefraht statt, 2025 folgt Puhlheim, Dormagen und Köln, ab 2027 das restliche Frechen, Hürth, Wesseling und Erftstadt.

Nähere Informationen finden Sie unter www.meine-erdgasumstellung.de

 

Quelle & Information durch die Marke ErdgasUmstellung c/o Rheinische NETZGesellschaft mbH

 

Eingetragen am 02.10.2019

Das ServiceTeam baut den Qualitätstandard weiter aus 

Qualifizierte Wolf Fachbetrieb.pdf
PDF-Dokument [482.6 KB]

Liebe Leser,

 

das ServiceTeam ist ständig bestrebt die hohen handwerklichen Anforderungen und eigenen Qualiätstandards zu erfüllen und weiter auszubauen. Dazu gehört auch die ständige Fort- & Weiterbildung sowie partnerschaftliche Zusammenarbeit bei und mit Herstellern der SHK - Branche.

Aus Überzeugung über die gute Qualität der Produkte, dem Preis- / Leistungsverhältnis und der überaus überdruchschnittlichen Werksgarantien sind wir bei den Herstellern Wolf Heiztechnik und Judo Wasseraufbereitung zu Premium-Partner aufgestiegen.

Durch diese Partnerschaften ist es uns nun möglich noch bessere Serviceleistungen anzubieten!  

 

Eintrag vom 23.04.2019

Mitglieder verabschieden Wartungs-Resolution

 

Auf der Mitgliederversammlung am 08. November 2018 in Lünen erteileten die Vertreter der SHK-Innungen den Herstellerambitionen zum Thema Wartung eine klare Absage. Die folgende Resolution wurde einstimmig beschlossen.

SHK-Handwerk gegen Wartung durch Hersteller

Hersteller der Sanitär-Heizung-Klima-Branche suchen zunehmend den unmittelbaren Kontakt zum Endkunden und bieten auch immer mehr eigene Wartungsleistungen direkt an. Damit bewegt sich die Industrie ins angestammte Aufgabengebiet der Mitglieder der Innungsorganisation. Dieser Trend wird vom Handwerk mit Sorge gesehen, wie auch jüngste Umfragen des nordrhein-westfälischen SHK-Landesverbandes belegen.

Unabhängig davon, aus welchen Gründen die direkte Kundenansprache durch Branchenhersteller erfolgt, beurteilen Innungsbetriebe danach den Umstand, dass die Industrie den Kunden Wartungen direkt und ohne Auftrag durch das Handwerk anbietet, fast ausnahmslos und flächendeckend als sehr störend oder zumindest bedenklich. Als Fachunternehmen und Ansprechpartner vor Ort sind die Verbandsmitglieder nach ihrem Selbstverständnis willens und in erster Linie dazu berufen, ihre Kunden bei sämtlichen Dienstleistungen im SHK-Bereich rundum zu betreuen – und das natürlich auch und vor allem in Sachen Wartung.

Wo gemeinsame Anstrengungen von Handwerk und Industrie sinnvoll sind, erforderliche Wartungen beim letztlich gemeinsamen Kunden umzusetzen, werden diese vom Fachverband SHK NRW und seinen Mitgliedern begrüßt und unterstützt. Die Gemeinschaft der Innungsbetriebe ist bereit und in der Lage dazu. Alleingänge und Initiativen der Hersteller ohne Beteiligung des Handwerks werden allerdings entschieden abgelehnt! Denn Wartung ist und bleibt Sache der Fachbetriebe.

Quelle: SHK-News Fachverband SHK NRW

Eintrag vom 09.11.2018

Sachkundiger für Asbesthaltige Baustoffe nach TRGS 519-4c 

Liebe Kunden,

 

es es freut uns das wir unsere eigenen Qualitätstandards durch die erfolgreiche Teilnahme am HWK-Zertifikatslehrgang zum "Sachkundiger für Asbesthaltige Baustoffe nach TRGS 519-4c" weiter ausbauen konnten, damit wir auch in Zukunft für Sie ein hohes Maß an Qualität, Zufriedenheit und Zuverlässigkeit garantieren können.

 

Eintrag vom 11.04.2018

Erweiterung der eigenen Qualitätstandards

Liebe Kunden,

 

es es freut uns das wir unsere eigenen Qualitätstandards durch die erfolgreiche Teilnahme am DVGW-Zertifikatslehrgang zum "Sachkundiger für die Trinkwasserprobenahme in der Hausinstallation" weiter ausbauen konnten, damit wir auch in Zukunft für Sie ein hohes Maß an Qualität, Zufriedenheit und Zuverlässigkeit garantieren können.

 

Eintrag vom 10.11.2017

Mitglied bei der Innung Sanitär- & Heizungstechnik Rhein-Erft

Liebe Kunden,

 

es freut uns das wir unsere eigenen Qualitätsstandards mit der Mitgliedschaft bei der Innung für Sanitär- & Heizungstechnik Rhein-Erft ausbauen konnten, damit wir auch in Zukunft für Sie ein hohes Maß an Qualität, Zufriendenheit und Zuverlässigkeit garantieren können.

 

Eintag vom 27.04.2017